Jahr 2022 - Freiwillige Feuerwehr Warngau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahr 2022

Chronik

Ausgesprochen ruhig ist das erste Drittel des Jahres 2022 verlaufen. Die Corona-Beschränkungen wurden mit der Zeit zwar weitgehend aufgehoben und trotz beispielsweise rekordverdächtiger Energiepreise hat der Straßenverkehr das Vorkrisenniveau nahezu wieder erreicht. In den Einsatzzahlen jedoch schlägt sich die Rückkehr des prallen Lebens bislang nicht nieder. Und das ist auch gut so, denn 2022 spielt die Musik vor allem vor der eigenen Haustüre: zur Jahresmitte wird endlich die Ankunft des neuen LF 20/16 erwartet und in Ermangelung eines neuen Feuerwehrhauses muss der alte Standort provisorisch erweitert werden. Die Bürgerinnen und Bürger erwartet neben der Fahrzeugweihe eine Neuauflage des Tags der offenen Tür. Es wird also auch ohne zahlreiche Alarmierungen genug zu tun und zu berichten geben.

Feuerwehrübung Verkehrsunfall

Das Einsatz- und Vereinsjahr 2022 in Auszügen:


7. März

Übung schwerer Verkehrsunfall

Nach kurzer Winterpause hat der Übungsbetrieb im Februar wieder begonnen. Die erste Übung fand im Feuerwehrhaus statt, wobei Fahrzeug- und Gerätekunde auf dem Plan stand und unter anderem der neue benzinbetriebene Trennschleifer vorgeführt wurde, bei dem es sich um eine Sachspende der hiesigen BayWa handelt. Im März ging es nach draußen zu einem simulierten schweren Verkehrsunfall am Kapellenfeld. Da die Fahrerseite des verunfallten Pkw durch einen massiven Baumstamm blockiert war, galt es den verletzten Insassen behutsam über die Beifahrerseite zu retten. Das erschütterungsfreie Öffnen der Karosserie war dabei ebenso wichtig wie das Sichern von Pkw und Baum gegen Abrutschen.
 
Foto: Feuerwehr

25. März

Blutspende-Challenge

Zum Aderlass rückte die Feuerwehr Warngau beim Bayerischen Roten Kreuz in Holzkirchen an, um der Nominierung für die Blutspende-Challenge durch den Warngauer Burschenverein nachzukommen. Dies hätte eigentlich bereits 2020 geschehen sollen, doch kam wie bei so vielen anderen Anlässen die Corona-Pandemie dazwischen. Nun aber konnte der rote Saft für den guten Zweck ordentlich abgezapft werden und das wird auch nicht die letzte derartige Aktion im Gäu gewesen sein: die FF Warngau hat die Kameraden aus Holzkirchen, Mitterdarching und Wall nominiert, die sich nun ihrerseits an die Nadel hängen lassen müssen. Anderfalls wird eine Brotzeit für den Nominierenden fällig.
 
Foto: Feuerwehr

6. Mai

Übergabe Fahnenband FF Holzkirchen

Auch das 150-jährige Gründungsjubiläum des Holzkirchner Patenvereins hätte bereits früher stattfinden sollen, letztlich aber wurde es ganz abgesagt. Bereits zuvor hatte die Feuerwehr Warngau zu diesem freudigen Anlass zusammen mit den Wehren der Stadt Miesbach, Föching, Hartpenning, Roggersdorf-Haid und Weyarn jedoch ein Fahnenband anfertigen lassen, das seither auf seine Übergabe wartete. Nach Aufhebung der Corona-Beschränkungen hätte sich hierfür zwar auch ein vergleichbar festlicher Rahmen finden lassen, doch wollte man das Fahnenband nicht unnötig weiter verstauben lassen und so wurde es dem Jubilar in kleinerer Runde am Feuerwehrhaus in Holzkirchen überreicht.
 
FotoFeuerwehr



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü