Freiwillige Feuerwehr Warngau - Startseite

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herzlich Willkommen
bei der Freiwilligen Feuerwehr Warngau!

Tag der offenen Tür - Freiwillige Feuerwehr Warngau

Die Freiwillige Feuerwehr Warngau gehört zum Inspektionsgebiet 2 der Feuerwehr im Landkreis Miesbach. Für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger engagieren sich Tag und Nacht rund 40 aktive Feuerwehrleute und etwa 15 Nachwuchskräfte. Sie leisten ehrenamtlich bis zu 2.000 Einsatz- und Übungsstunden pro Jahr. Dem Feuerwehrverein gehören insgesamt rund 400 Mitglieder an.

Sie möchten der Freiwilligen Feuerwehr Warngau beitreten? Unter Mitgliedschaft
erfahren Sie mehr. Sie möchten einmalig mit einer Geld- oder Sachspende unterstützen? Kontaktieren Sie uns! Für allgemeine Anfragen erreichen Sie uns per E-Mail.


+++ Termine + 2. Juli: Monatsübung + 8. Juli: Ausrücken 150 Jahre FF Miesbach +++

 

Wichtige Informationen


Unwetterwarnungen

 

Waldbrandwarnungen

 

Telefonnummern und Seelsorge

 

Unwetterwarnung

   keine Warnung

Waldbrandwarnung

   keine Warnung

Feuerwehr, Notarzt und Rettungsdienst: 112
(europaweit aus allen Netzen)
- Polizei: 110 (Polizeidienststelle Holzkirchen: 08024 / 9074-0)
- Bundespolizei: 0800 / 6 888 000 (u.a. bahnpolizeiliche Angelegenheiten)
- Giftnotruf: 089 / 1924-0 bzw. 112
- Gasnotruf: 112 (Betriebsstelle Hausham: 08026 / 9168-0)
- Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
- Krankentransport: 08025 / 19222 (bei Notfällen 112)
- Telefonseelsorge: 0800 / 111 0 111 (evang.), 0800 / 111 0 222 (kathol.)
- Nummer gegen Kummer für Kinder u. Jugendliche: 116 111 (Mo-Sa 14-20 Uhr)
- Elterntelefon: 0800 / 111 0 550 (Mo-Fr 9-11 Uhr; Di+Do 17-19 Uhr)

- Seelsorge per Chat und E-Mail: hier klicken
- Feuerwehr-Seelsorger: Pfarrer Gottfried Doll, 08024 / 99570 oder per E-Mail

 

Vorwarnungen und Akutwarnungen werden in
zwei Stufen ausgegeben: Rot (starkes Unwetter)
und Violett (extremes Unwetter). Nähere
Informationen zu den  Unwetterkriterien.

Quellen: DWD, estofex, Kachelmannwetter, MeteoGroup, Ubimet.

Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Warnungen zur Waldbrandgefahr basieren auf
dem Waldbrandgefahrenindex (WBI) und werden
in zwei Stufen ausgegeben: Hohe Waldbrand-
gefahr (WBI 4) und sehr hohe Waldbrandgefahr
(WBI 5).

Quellen: DWD,  Regierung von Oberbayern.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Ich will zur Jugendfeuerwehr Rauchmelderpflicht

 

 
Startseite | Terminkalender | Mitgliedschaft | Wir über uns | Chronik | Kontakt | Generelle Seitenstruktur
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü